Nachrichten

Grauer Star

Viele Studien konnten bereits zeigen, dass verschiedene Vitamine und Carotinoide eine wichtige Funktion in der Prävention von grauem Star aufweisen. Bisher fehlte jedoch eine wissenschaftliche Gesamtauswertung. In einer Metaanalyse fassten Wissenschaftler deswegen nun alle verfügbaren Studien zur Wirkung von Vitaminen und Carotinoiden hinsichtlich der Prävention eines grauen Stars zusammen. Sie verwendeten für die Studiensuche zahlreiche renommierte Datenbanken und inkludierten sowohl Kohortenstudien als auch RCT-Studien, die bis Juni 2018 veröffentlicht waren.

Insgesamt 8 RCT- und 12 Kohortenstudien konnten zur Fragestellung identifiziert werden. In den Kohortenstudien gab es einen signifikanten Zusammenhang zwischen einem erhöhten Verzehr von Carotinoiden sowie Vitaminen und einem damit verbundenen verringerten Risiko, an einem grauem Star zu erkranken. Studienteilnehmer mit einer ausreichenden Versorgung an Vitamin A, Vitamin C und Vitamin E erkrankten 19 %, 20 % und 10 % seltener an einem grauen Star als schlechter Versorgte. Eine ausreichende Aufnahme von Beta-Carotin und Lutein oder Zeaxanthin senkte das Risiko um 10 % beziehungsweise um 19 %. Die zusätzliche Aufnahme von 10 mg Lutein oder Zeaxanthin konnte das Risiko, an einem grauen Star zu erkranken, sogar um 26 % senken. In den RCT-Studien reduzierte die Einnahme von Vitamin E und Beta-Carotin zwar das Risiko, jedoch waren die Effekte nicht statistisch signifikant.

Eine höhere Aufnahme der Carotinoide Lutein und Zeaxanthin sowie antioxidativer Vitamine könnte das Risiko, an einem Katarakt zu erkranken, deutlich reduzieren.

Jiang H, Yin Y, Wu CR, Liu Y, Guo F, Li M, Ma L. 
Dietary vitamin and carotenoid intake and risk of age-related cataract.
Am J Clin Nutr. 1/2019; 109(1): 43-54. 

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.